Damen I gelingt Unentschieden in Osthofen: "Die Punktejagd ist eröffnet!"

Rollenwechsel beim letzten Team-Time-Out: Dirk Rochow weist die Sportfreundinnen ein, während die eigentliche Trainerin, Diana Quilitzsch (r.), in die Spielmacherrolle geschlüpft ist. Foto: SFB

„Die Punktejagd ist eröffnet“
Damen 1 der Sportfreunde Budenheim sichern sich in Osthofen ersten Zähler der Oberliga-Saison

Nach einem verpatzten Saisonstart mit sechs verlorenen Partien in Folge haben die Oberliga-Damen der Sportfreunde Budenheim die Negativserie mit einem hart umkämpften 21:21 (14:10) bei der TG Osthofen stoppen können. Der Aufwärtstrend hatte sich schon in den Spielen zuvor angedeutet, doch nun ist erstmals etwas Zählbares dabei herausgesprungen. Bereits am kommenden Samstag (11. November) will das Team von Spielertrainerin Diana Quilitzsch nachlegen: Denn dann empfangen ihre Sportfreundinnen den starken Aufsteiger TV Bodenheim zum Derby in der Budenheimer Waldsporthalle.


Bangemachen mit Blick auf die Tabellensituation gilt nicht - das Selbstbewusstsein war bei den Sportfreunde Budenheim bereits vor dem siebten Saisonspiel vorhanden. Und mit diesem verbunden auch der Wille, gegen den Rheinhessennachbarn aus Osthofen endlich die ersten Punkte einzufahren. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass die angeschlagene Kapitänin Anna Mussenbrock aus beruflichen Gründen erneut verzichten musste. Dafür kehrte Julia Köppe nach mehrwöchiger Verletzungspause zurück ins Team. Doch auch die Heimmannschaft der TGO, die die vorherigen vier Partien verloren hatte, wollte unbedingt beide Punkte gegen das Tabellenschlusslicht gewinnen, um den Anschluss ans Oberliga-Mittelfeld wieder herzustellen.

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Nach umkämpften 60 Minuten leuchtete ein 21:21 auf der Uhr in der Osthofener Wonnegauhalle – der erste Punkt der gar nicht mehr so jungen Saison war geschafft. Die letzten 16 Sekunden hatten die Gäste aus Budenheim sogar die Chance, noch den Siegtreffer zu erzielen – doch enttäuscht war niemand, dass dies nicht gelingen wollte. Denn das Endergebnis war nach dem obligatorischen 0:0 bei Spielbeginn der erste und einzige Ausgleich des gesamten Spielverlaufs, den die Sportfreundinnen erzielen konnten. Es ist zudem das Resultat einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einem Spiel, bei dem sich die Budenheimerinnen nie aufgaben und sich unermüdlich gegenseitig anfeuerten.

Torarmes Spiel mit starken Abwehrreihen

 

Doch nun der Reihe nach: Zunächst starteten die Budenheimer Mädels erneut holprig ins Spiel. Erst nach knapp siebeneinhalb Minuten konnte Elena Taboada-Meyer per Siebenmeter den ersten Treffer zum 3:1 erzielen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen die Gastgeberinnen aus Osthofen die Mannschaft aus Budenheim nie näher als zwei Tore herankommen, und so ging es über die Spielstände 7:3 und 10:5 mit einem 14:10 in die Halbzeitpause.

Durch eine solide Abwehrleistung blieben die Budenheimerinnen in Schlagdistanz, obwohl sie im Angriff viele Chancen vergeben hatten. Nach dem Wiederanpfiff startete das Team der Gäste konzentriert und motiviert in die zweite Hälfte und konnte auf 14:12 verkürzen. Nachdem der Spielstand 18:16 beinahe fünf Minuten Bestand hatte, konnte Spielertrainerin Diana Quilitzsch zehn Minuten vor Schluss zum ersten Mal den direkten Anschlusstreffer für die Sportfreundinnen erzielen.

Torhüter trumpfen auf

Der Trainer der Heimmannschaft, Marcus Otterstätter, reagierte mit einem Team-Time-Out, nach welchem die TGO zwei schnelle Tore durch die am Ende mit elf Treffern herausragende Mona Schmitt erzielen konnte. Eine Vorentscheidung knapp achteinhalb Minuten vor Schluss? Nein! In der heißen Schlussphase ragten vor allem die beiden Sportfreundinnen zwischen den Torpfosten heraus: Michelle Nicolay hielt ihre Mannschaft im Spiel, indem sie zahlreiche Rückraum- und Außenwürfe parierte. Und die für die Strafwürfe eingewechselte Dilan Balibey konnte in der Schlussphase unglaubliche drei Siebenmeterwürfe inklusive Nachwurf entschärfen. 20:18, 20:19, 21:19 und 21:20 stellt den nervenaufreibenden Krimi des Sonntagnachmittags in Zahlen dar.

90 Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte erneut Diana Quilitzsch nervenstark per Schlagwurf den Ausgleichstreffer. Anschließend stellten zwei weitere Team-Time-Outs, sowie ein gehaltener Siebenmeter die Nerven der mitgereisten Fans auf die Probe. Nach 16 verbleibenden Sekunden im Ballbesitz der Sportfreundinnen, trennten sich die rheinhessischen Oberligamannschaften mit einem aus Sicht der Gäste hart erkämpften Unentschieden.

„Die Punktejagd ist eröffnet“, brachte es die Co-Trainerin der Sportfreunde, Katrin Braun, später im Chat der Mannschaft auf den Punkt: Mit diesem Motto wollen die Damen I in die kommenden Partien gehen. Das nächste Derby der Liga steht bereits kommende Woche an: Am Samstag, 9. November, empfangen die Sportfreundinnen um 17:30 Uhr den TV Bodenheim in der Budenheimer „Grünen Hölle“. Die Sportfreundinnen freuen sich über viele Zuschauer und lautstake Unterstützung bei diesem Saisonhighlight.

Spielerinnen und Tore: Michelle Nicolay, Dilan Balibey; Katharina Lennartz (2), Flavia Racky (2), Lara Hilbert, Julia Köppe, Elena Taboada Meyer (2/1), Anika Puhl (4/3), Lea Maus (2), Diana Quilitzsch (5), Selina Schunck (4).

Saisonheft 2019/2020

Saisonheft 19 20 Cover

Der Sportfreund

Samstag, 07.12.2019, 20:00

TOPSPIEL

Herren I vs.

SV 64 Zweibrücken

Waldsporthalle Budenheim

 20191907 SFB vs. SV64

Die SFB-App

App_Werbung_2.jpg

Wer ist online

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2019” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com