Eisbad gegen Offenbach: Die ERSTE verpatzt Heimspiel

H1_Offenbach_700.jpgTorwart Christian Kosel zeigte gegen Offenbach als einziger Sportfreund eine sehr gute Leistung, war aber zu oft auf sich allein gestellt und konnte die bittere 19:32-Heimniederlage seiner Budenheimer nicht verhindern. Foto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer

Siegeswille erst ab Spielminute 57 erkennbar
Sportfreunde Budenheim nehmen Eisbad in eigener Halle und unterliegen TV Offenbach

Aufgrund der schlechtesten Heim-Saisonleistung unterlagen die Sportfreunde Budenheim dem TV Offenbach am Samstagabend verdient mit 29:32 (12:18), wobei die Höhe der Niederlage sogar noch schmeichelhaft ausfiel. Damit gibt der Budenheimer Oberligist seinen erst in der Vorwoche eroberten zweiten Tabellenplatz – zumindest nach Minuspunkten – leichtfertig wieder ab.


Die 1:0 Führung durch Arne Teschner nach 40 Sekunden sorgte für den Einstand nach Maß für die Sportfreunde. Was jedoch niemand von den 250 Zuschauern in der wegen eines Heizungsausfalls eiskalten Budenheimer Waldsporthalle ahnte, war, dass dies die letzte Führung der Gastgeber an diesem Abend gewesen sein sollte. Mit Tempohandball und klaren Abschlüssen in Verbindung mit einer stabilen Abwehr wollte die Budenheimer ERSTE ihren zweiten Tabellenplatz gegen den TV Offenbach verteidigen. Stattdessen zeigten die Schützlinge von Trainer Volker Schuster eine ihrer schwächsten Saisonleistungen - und das vor heimischem Publikum. Technische Fehler, fehlender Zug zum Tor und viele Fehlwürfe – die auch dem überragenden Gästetorwart Norman Dentzer geschuldet waren – in Verbindung mit einer Abwehr ohne Zugriff sorgten für den ernüchternden 12:18-Pausenrückstand.

In der Halbzeitpause versuchte Trainer Schuster seine Schützlinge auf Temperaturen zu bringen. Die ausgefallene Heizung wollte er dabei nicht für den miserablen Auftritt seiner Schützlinge als Ausrede gelten lassen. Schuster stellt nach der Halbzeit auf eine offensivere 5:1-Abwehrformation um, um den Offenbacher Rückraum früher anzunehmen und einfache Tore zu verhindern. Doch über weite Strecken der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein ähnliches Bild ab wie in den ersten 30 Minuten: im Angriff zu viele Fehler und in der Abwehr ohne Zugriff. Durch die offensivere Abwehr kam es zu noch größeren Räumen für den Offenbacher Kreisläufer. Sinnbildlich für das Budenheimer Abwehrspiel war, dass SFB-Torwart Christian Kosel – der einzige Sportfreund mit sehr guter Leistung in diesem Spiel - einen Wurf des Offenbacher Rückraums parierte, der Abpraller jedoch ohne Gegenwehr in den Händen des Offenbacher Kreisläufers landete, der nur noch vollenden musste.

Erst Fastnacht, dann Völklingen

Nachdem der Rückstand mittlerweile auf neun Tore angewachsen war, stellte Volker Schuster im Angriff auf den siebten Feldspieler um und versuchte dadurch zu schnelleren Toren zu kommen. In Verbindung mit einer noch offensiveren 4:2-Abwehr kamen die Budenheimer knapp fünf Minuten vor Schluss noch einmal ran. Nachdem Kevin Knieps drei Minuten vor Schluss zum 27:30 einnetzte, liefen die Budenheimer so richtig heiß, und zum ersten Mal an diesem Abend hatte man das Gefühl, dass die Schützlinge von Volker Schuster wirklich gewinnen wollten. Paul Baum konnte dann sogar auf 29:31 verkürzen, aber nachdem Felix Kästel für den TV Offenbach nochmals auf drei Tore erhöhte, war das Spiel entschieden und ging mit 29:32 zu Ende.

Dem stark verjüngten Budenheimer Team darf man diese bis auf wenige Ausnahmen nicht zufriedenstellende Leistung auch einmal zugestehen, nachdem das neu formierte Team bislang eine sehr starke Saison gespielt hat. Schmerzhafte Niederlagen gehören zum Entwicklungsprozess und können das Team voranbringen, sofern es die richtigen Schlüsse daraus zieht. Die Spieler aus Offenbach nehmen definitiv zwei verdiente Punkte mit aus Budenheim und bescheren den Sportfreunden die erste Heimniederlage im Jahr 2020. Glückwunsch an den TVO!

Jetzt heißt es für die Budenheimer Mannschaft, Fastnacht zu genießen und den Kopf wieder frei bekommen, bevor die ERSTE in drei Wochen zum schweren Auswärtsspiel nach Völklingen reist (Anpfiff ist am 8. März, 18 Uhr, in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle). Dort hat die Mannschaft noch eine Rechnung offen für eine unglückliche Auswärtsniederlage aus der letzten Saison.

Spieler und Tore: Christian Kosel – Lukas Nagel (8), Kevin Knieps (5), Arne Teschner (4), Sören Dübal, Eike Rigterink (je 3), Paul Baum (2), Tristan Gräber, Manuel Kühn, Kai Diehl, Johannes Sturm (je 1), Finnian Lutze, Finn Engelmann.


TW_IMG_8828_700.jpg
Die beiden Torhüter waren die besten Spieler ihrer Teams: Christian Kosel (l.) auf Seiten der Budenheimer mit einer sehr guten, Normen Dentzer vom TV Offenbach mit einer gigantischen Leistung.


Mehr

Bildergalerie vom Spiel (SFB-Facebookseite, 15. Februar 2020)
Auftrag nicht erfüllt (€, Sport aus Mainz vom 15. Februar 2020)
Budenheimer Oberliga-Handballer erleben schwarzen Tag (€, Allgeimeine Zeitung vom 17. Februar 2020)


Passt auf Euch auf

Florenz Steck Benefizspiel 2

 

Benefizspiel wegen Hallensperrung (Corona) verschoben.

 

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

HaBaCa2020

 

 HaBaCa 2020


 Jetzt anmelden für das Handfballcamp vom 06. bis 10. Juli für die Jahrgänge 2008 bis 2013

Saisonheft 2019/2020

Saisonheft 19 20 Cover

Die SFB-App

App_Werbung_2.jpg

Wer ist online

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2020” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com