Die ERSTE macht kurzen Prozess mit Kastellaun

700_MG_9700.jpgVoller Einsatz auch in der Defensive: Tristan Gräber. Foto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer

Die ERSTE macht kurzen Prozess mit Kastellaun
Zurück in der Spur

Zwei Wochen nach der bitteren Niederlage der Sportfreunde Budenheim in Völklingen hat das Gölzenleuchter-Team der HSG Kastellaun/Simmern beim souveränen 35:24 (19:13)-Heimsieg nicht den Hauch einer Chance gelassen. Da zwischenzeitlich auch Spitzenreiter VTZ Saarpfalz eine überraschende Niederlage in Mundenheim einstecken musste, beträgt der Rückstand acht Spieltage vor Saisonende wieder drei Minus-Punkte. Edgar Antosch berichtet.


In ihrem ersten von insgesamt vier Heimspielen hintereinander ließen die Budenheimer von Beginn an erkennen, dass sie gegen die HSG Kastellaun/Simmern nichts anbrennen lassen wollen. Sören Dübal, Kevin Knieps und Philipp Becker trafen einfach oder gleich doppelt, sodass es in der fünften Minute bereits 5:2 stand. Konzentrierte Abwehrarbeit, schnelle erfolgreiche Angriffe und druckvolles Spiel legten die Voraussetzungen für einen – aus Sicht der Budenheimer Fans in der Waldsporthalle – entspannten Handballabend.

Bis zum 13:7 in der Mitte der ersten Halbzeit dominierten die ohne die verletzten Lukas Scheer, Jannik Gippert und den grippekranken Lorenzo Lang angetretenen Hausherren deutlich die Partie. Danach fingen sich die Gäste, sodass das Spiel bis zum Halbzeitstand von 19:13 ausgeglichener verlief.

Budenheim verwaltet sicher

In der zweiten Hälfte versuchte Kastellaun alles, um noch einmal heran zu kommen – allein die Mittel fehlten gegen das weiterhin gut aufgelegte Kollektiv der Sportfreunde, das seinen Vorsprung nun zwar nicht weiter ausbaute, ihn aber sicher verwaltete. Als die Hunsrücker ihren Torwart zugunsten eines siebten Feldspielers auswechselten, erzielten sie zwar zwei Tore in Überzahl – da der inzwischen für den starken Stammkeeper Christian Kosel im Tor stehende A-Jugendliche Jannis Werner jedoch schnell reagierte und den Ball in Sekundenschnelle an den Anwurfpunkt beförderte, kassierte Simmern in dieser Phase allerdings gleichzeitig drei Gegentreffer ins verwaiste Tor.

Bis zum 29:24 in der 50 Minute blieb der Vorsprung der Sportfreunde konstant bei etwa fünf Toren. In der Schlussphase allerdings, nachdem die Gäste die Unvermeidbarkeit ihrer Niederlage erkannt hatten, erhöhten die Gastgeber noch einmal die Schlagzahl und kamen so zum ungefährdeten 34:25 – ein Endergebnis, das durchaus noch höher hätte ausfallen können. Bei den Gästen ragte der Ex-Budenheimer Henrik Walb mit seinen neun Toren heraus.

Nächster Gegner: Gösenroth

Am Samstag (17. März) treffen die Sportfreunde in der Budenheimer Waldsporthalle ab 20 Uhr auf die SG Gösenroth/Laufersweiler – ein Team, das genauso viele Pluspunkte aufweist wie die Sportfreunde Minuspunkte (nämlich neun), das auf dem vorletzten Tabellenplatz steht und gegen das Budenheim im Hinspiel beim 20:35 seinen bislang höchsten Saisonsieg eingefahren hat.

Hauptschwierigkeit für Trainer Thomas Gölzenleuchter dürfte angesichts dieser vermeintlich leichten Aufgabe sein, die Konzentration seiner Spieler hoch zu halten – damit es am Samstagabend kein ähnlich böses Erwachen gibt wie zuletzt in Völklingen.

Spieler und Tore

Christian Kosel und Jannis Werner im Tor; Tristan Gräber (4), Johannes Sturm (2), Marvin Heidig (4), Sören Dübal (6), Lukas Nagel (2), Christopher Goetzien (2), Eike Rigterink (1), Lukas Sturm (2), Kevin Knieps (2), Philipp Becker (3), Manuel Blezinger (3/3) und Benjamin Kröhle (3) auf dem Feld.


Mehr

Der 20. Spieltag: War's das jetzt? Die ERSTE verliert in Völklingen

Handballcamp 2018

!!! AUSGEBUCHT !!!

HaBaCa2018.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2018” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com