Paukenschlag zum Jahresbeginn: Die ERSTE kuschelt sich an Tabellenführer Hochdorf

Torwart Karim Ketelaer (r.) sicherte seinem Sportfreunde-Team mit einer Parade in der Schlussminute den Auswärtssieg in Offenbach (Pfalz). Archivfoto vom Hinspiel: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer

Alles wieder offen
Die ERSTE holt Auswärts-Zittersieg und verkürzt Abstand zum Tabellenführer auf einen Punkt

Mit einem glücklichen, aber verdienten 29:30 (13:13)-Erfolg beim drittplatzierten TV Offenbach sind die Oberliga-Handballer der Sportfreunde Budenheim gut ins neue Jahr gestartet. Der Jubel fiel sogar noch lauter aus, da der bislang souveräne Spitzenreiter, TV Hochdorf, im zeitgleich ausgetragenen Fernduell erstmals in dieser Saison patzte - und seinen Vorsprung dadurch bis auf einen einzigen Punkt eingebüßt hat.


Es war ein doppeltes Happy-End für das Team der Sportfreunde Budenheim am Sonntagabend. Denn die Situation vor dem Spieltag hatte sich wie folgt dargestellt: Der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer TV Hochdorf (31:1 Punkte) musste auswärts zum heimstarken Tabellenfünften HF Illtal (21:11) – definitiv ein Team mit akutem Stolperpotenzial. Und Budenheim als Zweitplatzierter und einziger aussichtsreicher Verfolger (28:4) musste zeitgleich zum nicht minder heimstarken Überraschungsteam der Hinrunde, TV Offenbach, das mit 22:10 Punkten den dritten Platz belegte und den Sportfreunden bei deren 36:33-Erfolg im Hinspiel vor gerade einmal zwei Monaten bereits arge Probleme bereitet hatte. Wenn es für die Sportfreunde also maximal schlecht gelaufen wäre, dann hätten sie nach diesem ersten Spieltag des Jahres 2019 vom Meisterschaftszug nur noch entfernte Rauchwölkchen am Horizont sehen können. Im Idealfall dagegen winkte den Sportfreunden der direkte Aufschluss an den Spitzenreiter. Und so kam es dann auch.

SFB-Trainer Volker Schuster hatte seine Sportfreunde trotz der kurzen Weihnachtspause intensiv auf ihren Auftritt in der Pfalz vorbereitet – und dies zeigte in der Frühphase des Spiels deutlich seine Wirkung: Die Offenbacher fanden offensiv keine Lösung gegen die aggressive Deckung der Gäste: Lukas Nagel störte weit vorgezogen den Spielaufbau der Gastgeber, und Karim Ketelaer im Tor vereitelte mit teils spektakulären Paraden die wenigen Chancen der Hausherren. 1:3, 2:5 und 4:9 waren entsprechend die Zwischenstände bis zur 15. Minute – selten in dieser Saison ist Budenheim so gut in ein Spiel gekommen.

In Unterzahl

Doch dann kippte das Spiel: Zu einigen vergebenen Großchancen kamen reihenweise Zeitstrafen gegen die Gäste, die den Rest der Halbzeit kaum noch vollzählig auf der Platte standen. Statt das Auswärtsspiel frühzeitig zu entscheiden, mussten die Sportfreunde mit ansehen, wie sich Offenbach nach und nach zurück in die Partie kämpfte. Zwei doppelte Überzahlsituationen nutzten sie gnadenlos aus und hatten bis zum 13:13-Halbzeitstand den kompletten Rückstand aufgeholt.

In den ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs, allesamt in Unterzahl der Sportfreunde, setzte sich der TV Offenbach gar auf 18:16 ab. Den Gästen wurde da spätestens klar, dass sie dieses Spiel verlieren würden, wenn es ihnen nicht gelingen sollte, die Zahl ihrer Zeitstrafen drastisch zu vermindern. Dies gelang in der Folgezeit besser, und angetrieben vom überragenden Lukas Nagel, der insgesamt zwölf Tore erzielte, fanden die Sportfreunde bis zur 45. Minute (22:24) wieder zurück ins Spiel.

Es blieb bis in die Schlussphase hinein eng, das technisch nicht hochklassige, dafür aber immens spannende Spiel pendelte hin und her. Lukas Nagel, der Mann des Spiels, bringt die Gäste knapp zwei Minuten vor dem Ende mit 28:29 in Führung, doch postwendend spielt Offenbach seinen Linksaußen frei, den Sportfreund Sören Dübal auf Kosten eines Strafwurfes und einer weiteren Zwei-Minuten-Strafe am Abschluss hindert. Offenbach verwandet den Siebenmeter zum 29:29-Ausgleich und hat nun, da es den Rest der Partie in Überzahl spielen darf, die deutlich besseren Karten auf der Hand.

Voll motiviert ins nächste Spiel

Doch da ist ja noch dieser Sportfreund Lukas, der den Ball 52 Sekunden vor Schluss völlig unbeeindruckt zum 29:30 ins Offenbacher Tor nagelt. Die Gastgeber führen den Anwurf erneut schnell aus, spielen auch Dank der Überzahl ihren Kreisläufer frei, der ungehindert zum Abschluss kommt. Doch nun zeigt der zweite Budenheimer Matchwinner, Karim Ketelaer, sein Klasse, vereitelt die „Hundertprozentige“ und bringt sein Team damit vorentscheidend erneut in Ballbesitz. 30 Sekunden vor dem Ende nimmt Trainer Schuster seine letzte Auszeit, um sein Team zu instruieren – mit Erfolg: Es brennt in der anschließenden letzten halben Minute nichts mehr an.

Insgesamt ist der Sieg als hochverdient einzustufen, wobei individuelle Fehler und inkonsequente Abschlüsse einen unnötigen Handballkrimi verursacht haben. Die Liga ist nun noch spannender geworden. Am kommenden Wochenende stehen für die Sportfreunde keine Pflicht-, aber gleich zwei Vorbereitungsspiele an. Denn in der Woche darauf, am Sonntag, 26. Januar, trifft das Schuster-Team um 20 Uhr in der heimischen Budenheimer Waldsporthalle auf den TV 05 Mülheim – die Mannschaft also, die den Sportfreunden in ihrem allerersten Saisonspiel die bislang einzige Niederlage zugefügt hat. Mehr Motivation geht nicht.

Spieler und Tore: Karim Ketelaer, Christian Kosel; Armin Henke (3), Johannes Sturm (2), Tobias Weyrich, Lorenzo Lang, Sören Dübal (1), Lukas Nagel (12), Kai Diehl (2), Eike Rigterink (4/2), Kevin Knieps (1), Philipp Becker (1), Manuel Blezinger (2), Benjamin Kröhle (2).

Der Sportfreund

SFB I vs. TV Hochdorf

Samstag, 23.03.2019, 20:00

Waldsporthalle Budenheim

 20190323 SFB vs Hochdorf Cover

Saisonheft 2018/2019

FINAL Deckblatt Saisonheft 2018 2019 web

Die SFB-App

App_Werbung_2.jpg

Wer ist online

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2019” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com